Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Freitag, 6. Dezember 2013

Bethmännchen oder Liebe auf den zweiten Blick

Vor ein paar Wochen – um genau zu sein, zu meinem Geburtstag - habe ich von einer Freundin eine Tüte mit selbstgebackenen Keksen bekommen. Neben Brownies waren noch ein paar runde Kugeln mit Mandeln drauf. Viele kennen sie sicherlich auch, mir war der Name schon lange ein Begriff, aber wenn ich ehrlich bin, hatte ich sie vorher noch nie gegessen. Na wisst ihr wovon ich spreche? Bethmännchen natürlich! Schon oft sind sie mir in Büchern oder Zeitschriften begegnet, aber bisher war ich immer der Meinung, dass sie nicht besonders lecker sein können. Fragt mich nicht warum?! Aber irgendwie hat es mich nie gereizt die Bethmännchen nachzubacken. Bis ich sie eben vor ein paar Wochen geschenkt bekommen habe und feststellen musste, wie unglaublich lecker die kleinen Kugeln doch sind. Natürlich habe ich mir gleich das Rezept geben lassen und vor ein paar Tagen endlich selbst ausprobiert. Sie sind schnell gemacht, aber leider auch genauso schnell wieder aufgegessen :(


Euch möchte ich das Rezept natürlich auch nicht vorenthalten:

Zutaten (für ca. 25 Stück)

200g Marzipanrohmasse
80g Puderzucker
2 EL Mehl
1 Eiweiß
80g gemahlene Mandeln
40g ganze, geschälte Mandeln (hatte ich leider nicht im Haus, habe stattdessen einfach gehackte Mandeln genommen)
1 Eigelb
1 EL Milch

Zubereitung

Die Marzipanrohmasse mit Puderzucker, Eiweiß, Mehl und den gemahlenen Mandeln zu einem glatten Teig verkneten. Mit den Händen kleine Kugeln formen. Das ist im Übrigen eine ganz schön klebrige Angelegenheit :) Eigelb mit Milch verquirlen und die Kugeln damit einstreichen. Normalerweise werden dann die ganzen Mandeln halbiert und die Kugeln jeweils mit drei Hälften garniert. Ich habe meine Kugeln einfach in gehackte Mandeln gewälzt.

 
 Anschließend bei 175° C (Ober- und Unterhitze) etwa 15 Minuten backen.
 
 
 Ihr solltet darauf achten, dass die Kugeln nicht zu lange im Ofen sind. Bei mir ist der Boden leider etwas schwarz dunkel geworden :)

Lieben Dank Isolde für die Kekse! Ohne dich, wäre ich wahrscheinlich nie darauf gekommen, wie oberlecker Bethmännchen sind!!

Und weil es so gut passt, reiche ich das Rezept noch schnell beim Blogevent von SchokoladenFee ein:

http://schokoladen-fee.blogspot.de/2013/10/blogevent-in-der-weihnachtsbackerei.html
 
Ist euch das auch schon mal passiert, dass ihr Rezepte für uninteressant abgestempelt habt, um irgendwann festzustellen, dass ihr völlig falsch lagt? :)
 
Eure Yvonne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen