Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Sonntag, 10. November 2013

Zwetschgenmuffins ohne Gewähr

War ja klar, dass das mal passieren muss. Leider schaffe ich es nicht immer alles sofort zu verbloggen, was ich gekocht/gebacken habe. Zwar versuche ich zeitnah die Rezepte aufzuschreiben und schreibe mir in der Küche auch immer alles auf einen Zettel, aber momentan habe ich eine Ordnung, die möchtet ihr gar nicht sehen. Überall fliegen auf einmal Zettel rum, werden mit dem Altpapier entsorgt oder mit irgendwelchen Briefen weggelegt. Anders kann ich mir nämlich nicht vorstellen, wo meine Notizen für diese Zwetschgenmuffins abgeblieben sind. Es kann natürlich auch sein, dass ich vorhatte mir Notizen zu machen und gar nicht dazu gekommen bin. Es ist wie es ist....es gibt kein Rezept :( Aber da die Muffins so lecker waren und ich so schöne Fotos gemacht habe, möchte ich sie euch trotzdem zeigen und werde versuchen, das Rezept zu rekonstruieren :)


Zutaten

3 Eier
150g Butter oder Margarine
150g Zucker
1 TL Vanilleextrakt
150g Mehl
1 ½ TL Backpulver
1 TL Zimt
etwa 1 – 2 TL Winter Grütze Pflaume-Zimt pro Muffin

ca. 75 – 100g Amarettini (ich kann mich absolut nicht mehr daran erinnern, wieviel es genau war)

Zubereitung

Backofen auf 180°C (Ober-und Unterhitze) vorheizen. Eier schaumig schlagen. Butter, Zucker und Vanilleextrakt hinzufügen und glatt rühren. Mehl, Backpulver und Zimt unterrühren. Die Amarettini grob zerbröseln (oder zerbröseln lassen) und dann unterheben. 


Das Muffinblech mit Papierförmchen auslegen, jeweils 1 EL Teig in die Form füllen, 1 – 2 TL Wintergrütze darauf und mit 1 EL Teig abdecken. Ich habe dann nochmal alles mit einem Löffel verrührt. Ich weiß nicht, was passiert, wenn man die Grütze direkt unter den Teig mischt? Wäre ein Versuch wert :)


Die Muffins etwa 25 – 30 Minuten backen, auskühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.



Wie macht ihr das beim Kochen und Backen? Schreibt ihr immer sofort alles mit? Oder könnt ihr euch alles merken?

Eure Yvonne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen