Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Freitag, 15. November 2013

Weihnachtstraum(stücke)

Sie sind wirklich ein Traum! Die Rede ist natürlich von den inzwischen legendären Traumstücken! Als ich sie vor etwa zwei Monaten zum ersten Mal ausprobiert hatte, war ich begeistert, wie schnell sie zubereitet sind. Schon da wusste ich, dass ich diese Kekse in einer weihnachtlichen Version noch mal backen werde. Nur wie genau die Weihnachtsversion aussehen sollte, war mir noch nicht klar. Letzte Woche Sonntag habe ich dann folgende Kombination ausprobiert:


Zutaten (für 2 Bleche)

400g Mehl (gesiebt)
100g gemahlene Mandeln
5 Eigelb
250g Butter
5 – 6 TL Winterzucker (Brauner Zucker mit Espresso, Tonkabohne, Vanille und einem Hauch Langpfeffer)
150 g Zucker
4 EL Puderzucker zum Wälzen +
1 TL Bratapfelgewürz

Zubereitung

Alle Zutaten zusammen in eine Rührschüssel geben und von der Küchenmaschine zu einem Teig kneten lassen. Den Teig in Frischhaltefolie packen und etwa eine Stunde in den Kühlschrank legen.

Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Vom kühlen Teig etwas abnehmen und Fingerbreite "Würste" rollen. Jeweils 1 cm breite Stücke schneiden und auf das Backblech legen. Das wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist.

Die Traumstücke etwa 15 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Nach 10 Minuten vielleicht mal nach den Stücken schauen.

Auf einem Kuchengitter etwas abkühlen lassen. In einer Schüssel Puderzucker und Bratapfelgewürz mischen und die Traumstücke lauwarm dazugeben. Vorsichtig schütteln, so das sich der Puderzucker um die Kekse windet. Die Kekse sollten nicht zu heiß sein, da sie sonst den Puderzucker aufsaugen.


Nun was soll ich sagen! Die Kekse waren einfach der Hammer! Ganz ehrlich! Das Original ist schon toll, aber diese weihnachtlichen Traumstücke haben mein Herz erobert und das meiner Kollegen, Nachbarn, Freunden und Familie auch. Denn jeder wollte sofort das Rezept haben :)

Da ich ja für das Rezept verschiedene „Gewürzmischungen“ verwendet habe, die nicht jeder im Haus hat, wollte ich unbedingt noch eine weitere Variante ausprobieren, bei der jeder gleich loslegen könnte. Also habe ich eben wieder den Mixer angeschmissen und folgende Variante ist dabei heraus gekommen:
 
 
Zutaten

315g Mehl + 75g Speisestärke (ihr könnt auch 400g Mehl verwenden, hätte ich auch gemacht, aber es waren nur noch 315g im Haus)
100g Gewürzspekulatius
5 Eigelb
250g Butter
150g brauner Zucker
1 TL Vanilleextrakt
50g Gewürzspekulatius + 100g Puderzucker zum Wälzen

Zubereitung

Zuerst 100g Spekulatius im Mixer fein mahlen. Dann mit den restlichen Zutaten vermischen und zu einem Teig kneten. Diesen in Frischhaltefolie etwa eine Stunde in den Kühlschrank legen.

Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Vom kühlen Teig etwas abnehmen und Fingerbreite "Würste" rollen. Jeweils 1 cm breite Stücke schneiden und auf das Backblech legen. Das wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist.

Die Kekse etwa 15 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Nach 10 Minuten vielleicht mal nach den Stücken schauen.

Auf einem Kuchengitter etwas abkühlen lassen. Den restlichen Spekulatius mahlen, mit dem Puderzucker in eine Schüssel sieben und die Kekse lauwarm dazugeben. Vorsichtig schütteln, so das sich der Puderzucker um die Kekse windet. 


Auch diese Variante schmeckt wunderbar weihnachtlich und ist schnell auf dem Tisch und genauso schnell auch wieder weg. Und in den Muffinförmchen von dm kann man die Kekse auch sehr gut der lieben Nachbarin vorbei bringen, die einem 2 Eier ausgeliehen hat, damit man heute überhaupt backen konnte :) 
Danke, Dietlind! Ich bin gespannt, welche Variante dir besser schmeckt :)

Ich kann euch wirklich nur raten, diese Kekse unbedingt nachzubacken!!! Jetzt! Sofort! :)

Eure Yvonne

Kommentare:

  1. die klingen aber gut meine liebe!
    ich habe sie noch nicht gemacht.... sehe sie hier nur überall :)
    ach die liebe zeit...
    schönes we!
    vlg mia he

    AntwortenLöschen
  2. Kann das leider nicht entscheiden, sind alle sehr lecker.
    So macht "Eier leihen" besonders Spaß.

    AntwortenLöschen
  3. Oh mein Winterzucker ist im Einsatz. Das ist ja fein.
    Der ist ein echter "haben-wollen-Genuss" und wenn Ihr ihn auch möchtet kommt in meinen Shop.
    www.der-genuss-shop.net
    Ich freu mich drauf,
    Katrine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Yvonne... es ist nun schon ewig her, dass Du diesen traumhaften Post veröffentlicht hast... ich bin aber leider erst gerade dazu gekommen, ihn auch noch zu verlinken unter den Traumstücke-Abwandlungen und Nachbackern...

    Liebste samtundsahnige Grüße
    Nancy

    AntwortenLöschen