Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Donnerstag, 28. November 2013

Schweizer Bürli mit Apfel-Orangenpunsch-Marmelade

Oh man wie die Zeit rennt! Gestern habe ich mal wieder neue Marmelade gekocht und mit Schrecken festgestellt, dass ich euch noch nicht mal das Rezept für die Apfel-Orangenpunsch-Marmelade vorgestellt habe, die ich schon vor ein paar Wochen gemacht hatte.


Zutaten
Apfel-Orangenpunsch-Marmelade
 
Saft von 4 Orangen (~ 200ml)
2 Zitronen
1 TL Glühwein & Punsch Gewürzmischung* (z. B. von Boomers Gourmet)
1kg Äpfel
500g Gelierzucker 2:1

Zubereitung

Die Orangen auspressen und mit dem Fruchtfleisch in einen Topf geben. Zusammen mit dem Saft von einer Zitrone und der Glühwein & Punsch Gewürzmischung kurz aufkochen und 10 Minuten ziehen lassen.
In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und klein schneiden. Sofort mit dem Saft der zweiten Zitrone in einer Schüssel mischen.
Den Orangensaft durch ein Sieb in einen zweiten Topf füllen und zusammen mit den Apfelstücken etwa 15 Minuten köcheln lassen. Sobald die Äpfel weich sind mit einem Pürierstab grob oder fein (je nachdem ob ihr Stückchen in der Marmelade wollt) pürieren. Dann den Gelierzucker zufügen und alles auf hoher Stufe 3 - 5 Minuten kochen lassen. Dabei ständig umrühren und aufpassen, dass man sich nicht verbrennt. Topf vom Herd nehmen und die Marmelade in heiß ausgespülte Gläser füllen. Sofort verschließen und 10 Minuten auf den Deckel stellen.


Und weil mir Marmelade am besten auf selbstgemachten Brötchen schmeckt, zeige ich euch auch noch ein Rezept für Schweizer Bürli, die ich mir bei Rike von Lykkelig abgeguckt habe :)
 

Zutaten für
10 Schweizer Bürli

350g Weizenmehl
150g Roggenmehl
340ml lauwarmes Wasser
20g Hefe
1,5 TL Salz

Zubereitung

Lauwarmes Wasser in eine Schüssel geben und die Hefe darin auflösen. Beide Mehlsorten und Salz zufügen und gut durchkneten. Den Teig in eine großen Schüssel legen und über Nacht mit Deckel im Kühlschrank aufgehen lassen.


Am nächsten Tag aus dem Teig kleine Brötchen formen. 


Bei 220 Grad ca. 20 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen und dann lauwarm genießen.
 

 
Meine Brötchen serviere ich seit kurzer Zeit übrigens in diesem tollen Brotkörbchen*, den es beim GenussShop von Katrine Lihn gibt.
 
 
Die Brotkörbe sind 16cm hoch und haben einen Durchmesser von 25cm. Man kann zwischen rot, blau und beige wählen und auch Maßanfertigungen sind möglich. Passend dazu werden auch Bestecktaschen und Lunchbeutel angeboten, die alle bei 30° gewaschen werden können. Schaut doch mal auf ihrer Internetseite vorbei, ein Blick in der Rubrik Advent + Weihnachten lohnt sich ebenfalls ;)
 
Die Körbe lassen sich übrigens auch wunderbar zweckentfremden, um Zettel, Prospekte, Kleinkram oder auch Süßigkeiten aufzubewahren:


Worin serviert ihr eure Brötchen?

Eure Yvonne

*Die Artikel wurden mir unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt davon jedoch unberührt. Vielen Dank an dieser Stelle für die Zusammenarbeit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen