Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Donnerstag, 10. Oktober 2013

Kuchen am Stiel und Beeren-Muffins mit Mandeln und weißer Schokolade

Da es heute bei Lidl verschiedene Backformen gab, musste ich natürlich zugreifen und mein Sortiment vergrößern. Folgende Ausbeute ist dabei rumgekommen :)


Und obwohl ich heute eigentlich gar nicht backen wollte, stand ich abends in der Küche und probierte die erste Form aus. Ich habe die „Lolli-Formen“ einfach mal zweckentfremdet und Kuchen am Stiel darin gebacken.

 

Das Rezept und meine Eindrücke möchte ich natürlich mit euch teilen:

Zutaten

Grundteig:
3 Eier
150g Butter
150g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
150g Mehl
1 ½ TL Backpulver

zusätzlich für den Muffinteig:
180g TK-Beeren
50g Mandelblättchen
50g weiße Raspelschokolade
55g weiße Kokos-Mandel-Schokolade

Für den Kuchen am Stiel braucht man:
2 EL Grundteig
5g getrocknete Himbeeren (z.B. von Boomers Gourmet)

Zubereitung

Backofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Für den Grundteig Eier schaumig schlagen. Zucker, Vanillezucker und Butter zufügen. Mehl und Backpulver mischen und auf kleiner Stufe unterheben. Diese Basis verwende ich sehr gerne für Muffins, da er vielseitig variiert werden kann. Normalerweise kommen noch Mandeln, Schokotropfen und 1 Glas Schattenmorellen hinzu. Heute wollte ich noch ein paar Zombies aus meiner Küche loswerden und habe sozusagen meine Reste aufgebraucht.

Für die kleinen Kuchen am Stiel, habe ich einfach 2 EL von dem Grundteig genommen und mit 5g getrockneten Himbeeren, die ich vorher zerbröselt habe, verfeinert. Man kann die Himbeeren bestimmt auch durch geraspelte Schokolade ersetzen. Wonach man gerade Lust hat :)

Ich habe die Silikonförmchen nicht eingefettet. Einfach 1 – 2 TL Teig in die Form füllen und Stäbchen reinlegen/-drücken. Das fand ich ein bisschen schwierig. Die Stäbchen wollten einfach nicht richtig in der Vertiefung stecken bleiben. Einer ist nach dem Backen auch direkt rausgefallen. Die Hitze haben sie aber gut überstanden.




Nach etwa 15 Minuten im Ofen sind die kleinen Kuchen feritg und lassen sich nach dem Auskühlen problemlos aus der Form lösen.

  
  Wenn man noch vor hat, die Kuchen mit Schokolade zu überziehen, würde ich die Stiele erst nach dem Backen in flüssige Schokolade tauchen und dann in den Kuchen stecken. Ich hatte einfach keine Lust noch Schokolade zu schmelzen. Da die Stiele auch so ganz gut hielten, habe ich den Kuchen lediglich mit Puderzucker bestäubt und in den tollen Tütchen, die ich bei Törtchen und anderen Leckereien gewonnen habe, verpackt.


Da ich die Form nur testen wollte, habe ich aus dem restlichen Teig einfach Muffins gemacht. Zuerst hatte ich überlegt noch die Guglhupfform auszuprobieren, aber ich war mir nicht sicher, ob der Teig ausgereicht hätte. Und Muffins haben den Vorteil, dass man sie direkt aus der Hand essen kann und nicht unbedingt einen Teller braucht. Vor allem wenn man – so wie ich – seine Kollegen am nächsten Tag damit beglücken will ;)

Für die Muffins einfach die gefrorenen Beeren mit Mandelblättchen und der Schokolade in einer Schüssel vermischen und unter den Teig heben. Das Muffinblech mit Papierförmchen auslegen und ca. 2 EL Teig einfüllen. 20 – 25 Minuten backen.


Nach dem Auskühlen mit Puderzucker bestäuben oder noch lauwarm genießen. Die sind soooo lecker! Die süße Schokolade mit den leicht säuerlichen Beeren. Ein Traum sag ich euch :)



Und da ich für die Muffins ganz viele Zombies aus meiner Küche verjagt habe, reiche ich auch dieses Rezept beim Blogevent von 2 Herde ein:


 Eure Yvonne

Kommentare:

  1. Das hast du ja toll wieder gemacht ....ganz super Idee auch für Kinder Geburtstag. ..nicht schlecht daumen hoch für dich . Lg. Mami

    AntwortenLöschen
  2. Hey Yvonne,
    cool - süße Zombies, da würde ich jetzt auch reinbeißen! Die Kombi Schokolade & Beeren ist wirklich toll. Bei Lidl hab ich auch zugeschlagen & mir endlich Gugl-Formen gegönnt! ;)

    <3-liche Grüße,
    Kristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Muffins waren wirklich richtig gut :) Nachmachen lohnt sich!
      Schönen Abend,Yvonne

      Löschen
  3. Mensch, die Kuchenlollies sehen aber toll aus- Da hat sich der Einkauf aber richtig gelohnt, was???
    Liebe Grüße, Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja auf jeden Fall! Die kleine Springform habe ich heute ausprobiert und bin sehr zufrieden :)
      Lieben Gruß
      Yvonne

      Löschen
  4. Hallo! Danke für das Rezept :-) ich habe die Muffins heute mal gebacken, allerdings waren sie auch nach 35 Minuten im Offen noch sehr "feucht". Hast du einen Tipp für mich, wie sie mir besser gelingen könnten?

    Vielen Dank im Voraus,
    Jara :-)

    AntwortenLöschen