Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Dienstag, 10. September 2013

Schokoladen-Mandel-Muffins mit Himbeeren

Verspürt ihr beim oder nach dem Backen auch so ein Glücksgefühl? So ging es mir gestern, als ich spontan entschieden habe ein paar Muffins zu backen. Da wir die letzten Möhren-Cupcakes zum Kaffee vernichtet hatten, juckte es mich Montagabend schon wieder in den Fingern. Die Gelegenheit war perfekt. Kind schlief und Mann war unterwegs. Somit konnte ich ungestört in der Küche werkeln und Nachschub für den täglichen Kaffeeklatsch mit Oma zaubern.
Da saß ich nun um 19.50 Uhr auf dem Sofa, guckte mit einem Auge Gute Zeiten, schlechte Zeiten und stöberte im Internet nach einem passendem Rezept. Schnell sollte es gehen, denn es war ja schon 20 Uhr und es sollte unbedingt Schokolade enthalten, damit ich mit dem Rezept bei dem Blogevent „klein & schokoladigsüß“ von Kleinundzuckersüß teilnehmen kann.

Nachdem ich kein geeignetes Rezept gefunden habe, habe ich einfach (fast) alle im Haus verfügbaren Zutaten zusammengemischt und herausgekommen sind unglaublich leckere und saftige Schokoladen-Mandel-Muffins mit Himbeeren. 


Zutaten

Teig:
2 Eier
100g brauner Zucker
230ml Buttermilch
90ml Öl
250g Mehl
1 EL Backpulver (ca. 10g)
½ TL Natron
70g gehackte Mandeln
100g dunkle Schokolade

Füllung:
40g Kaffee-Sahne-Schokolade
ca. 50 – 100g TK-Himbeeren
Caramelcreme (z.B. von Bonne Maman)

Zubereitung

Den Backofen auf 180°C (Ober/Unterhitze) vorheizen.
Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Buttermilch und Öl vermischen und langsam in die Zucker-Ei-Mischung gießen. Mehl, Backpulver und Natron in einer zweiten Schüssel mischen und kurz unterrühren. Die Schokolade klein hacken und schmelzen. Ich habe hierfür das erste Mal die Schokolade in die Mikrowelle gestellt und es klappte wunderbar! Die flüssige Schokolade mit den Mandeln vermischen und ebenfalls unterrühren. Nicht zu lange, da die Muffins sonst zäh werden.
Ein Muffinblech fetten oder mit Muffinförmchen auslegen. Jeweils ein Esslöffel Teig hineinfüllen und nach Belieben mit Himbeeren, Kaffee-Sahne-Schokolade oder Caramelcreme füllen.

 
 Ich habe 6 Muffins mit gehackter Schokolade und jeweils einer Himbeere gefüllt. Für die restlichen 6 Muffins habe ich die Schokolade gegen einen Teelöffel Caramelcreme getauscht und ebenfalls mit einer großen oder zwei kleinen Himbeeren befüllt. Anschließend die Füllung noch mit einem Esslöffel Teig verdecken und ca. 25 – 30 Minuten backen.
Als dann die Muffins im Ofen waren, war ich richtig zufrieden und irgendwie glücklich. Zufrieden, weil ich einfach mal frei Schnauze ohne Rezept gebacken habe und glücklich, weil wir in den nächsten Tagen wieder etwas zum Kaffee haben und ich damit sogar bei dem Blogevent teilnehmen kann. Mal wieder zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen :)

Und da noch etwas Teig übrig war, konnte ich sogar 14 Mini-Muffins backen, worüber sich dieses Mal die Arbeitskollegen von meinem Mann freuen durften. Leider bin ich nicht im Besitz einer Mini-Muffin-Form, so dass ich hier etwas improvisieren musste. Ich hatte lediglich kleine Papierförmchen, die ich freundlicherweise von der Firma RBV Birkmann zum Testen erhalten habe. Zuerst wollte ich den Teig nur in zwei ineinander gesteckten Förmchen backen, aber ich hatte schon beim Befüllen das Problem, dass der Teig auseinander lief. Damit mir beim Backen nicht der gesamte Teig aus der Form läuft, habe ich die Mini-Förmchen einfach in einzelne große Silikon-Muffin-Formen gesteckt und das klappte dann einwandfrei. 


Ich sollte mir vielleicht doch mal überlegen, eine Mini-Muffin-Form zu kaufen ;)

Und natürlich habe ich auch wieder hunderte von Fotos gemacht, um meine "Kunstwerke" in Szene zu setzen. Hier kann man nochmal die schönen kleinen Papierförmchen sehen:  


Die kleinen Muffins sind ja echt süß und passen auch hervorragend auf meinen von Schatz selbstgemachten Törtchenständer:



Vielleicht habt ihr erkannt, dass hier ein Blumentopf und Untersetzer umfunktioniert wurden. Eine genaue Anleitung dafür findet ihr hier. Da fällt mir gerade ein, dass mein Mann mir noch eins davon anfertigen wollte...... 


Für die "großen" Muffins habe ich ebenfalls Papierförmchen von RBV Birkmann benutzt. Da bei den Möhren-Cupcakes die Förmchen lediglich nach dem Backen zum Einsatz kamen, wollte ich sie dieses Mal auch auf Hitzebeständigkeit prüfen. Zwar kann man jetzt das schöne Dekor nicht mehr so gut erkennen, aber das Papier lässt sich problemlos lösen und klebt nicht am Teig.
 

Die Muffins schmecken mir richtig gut, obwohl ich ja gar kein Schokokuchen-Fan bin. Aber sie sind schön saftig und vor allem die leichte Säure der Himbeeren harmoniert perfekt mit dem herben Schokoladengeschmacke. Dazu noch die Mandelstücke.....einfach traumhaft :)

Liebe Barbara ich hoffe, dass ich damit deinen Geschmack ebenfalls getroffen habe und dem Motto gerecht werde.


Eure Yvonne

Kommentare:

  1. Also meinen Geschmack hast du getroffen! Die Muffins sehen sehr sehr lecker aus! :)

    Liebste Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Da kann ich Barbara nur zustimmen, ich möchte sie - jetzt! ;)

    Lieben Gruß
    Wiebke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: Vielleicht hast du ja auch Lust an meinem Blogevent zu Halloween teilzunehmen!? Ich würd mich freuen. :)

      Löschen
    2. Liebe Wiebke,

      freut mich, dass es dir auch gefällt :)
      Habe mal einen Blick auf deine Seite geworfen und gleich bei FB ein Like da gelassen :) Mal sehen, ob ich etwas zu deinem Event beisteuern kann....Halloween ist nicht unbedingt mein Lieblingsthema :(
      Lieben Gruß
      Yvonne

      Löschen