Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Donnerstag, 5. September 2013

Nektarinentarte mit Zimt-Knusper-Streuseln

Heute habe ich für euch (und für mich) einen frischen Mürbeteig aus dem Kühlregal getestet. Ihr wundert euch vielleicht, warum ich auf fertigen Mürbeteig zurückgreife, anstatt diesen selbst herzustellen. Eine Freundin hatte vor kurzem den fertigen Hefeteig von Aldi ausprobiert und ich war begeistert, wie lecker der Kuchen geworden ist. Bisher habe ich – außer Blätterteig – noch nie fertigen Teig gekauft. Irgendwie hat das für mich nichts mehr mit Backen zu tun. Auch fertiger Tortenboden kommt mir eigentlich nicht ins Haus. Und doch hat es der Mürbeteig in meinen Einkaufswagen geschafft. Wieso nur? Weil ich beim Durchlesen der Zutaten festgestellt habe, dass im Teig keine Ei- und Milchprodukte enthalten sind. Perfekt also für mein allergiegeplagtes Kind.

Nachdem ich den Teig schon eine Woche im Kühlschrank liegen hatte und das Verfallsdatum immer näher rückte, musste ich mir endlich eine Verwendung dafür überlegen. Lange habe ich mein Pinterest-Board nach einer geeigneten Füllung durchgesucht und bei Mara von Maras Wunderland bin ich schließlich fündig geworden. Ich habe für ihre Nektarinen-Tarte mit Mandeln einfach den fertigen Mürbeteig benutzt und mit Zimt-Knusper-Streuseln getoppt.


Zutaten

Teig:
1 Frischer Mürbeteig aus dem Kühlregal (z.B. von Aldi Nord)


 1 TL Speisestärke
2 EL Hafer-Crunchy Dinkel (z.B. von Alnatura)

Füllung:
600g Nektarinen
1 EL brauner Zucker
50g Mandelblättchen
1 EL Speisestärke

Zimtstreusel:
90g Mehl
40g Zucker
1 TL Zimt
60g Margarine
3 EL Hafer-Crunchy Dinkel

Zubereitung

Den Backofen auf 200° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Teig entrollen und auf die Tarteform zuschneiden.

 

 Ich war hier etwas enttäuscht, dass der Teig eckig und nicht rund war. Er passte nicht optimal in meine Form, so dass ich an zwei Seiten etwas „ankleben“ musste. Den Teig mit einer Gabel mehrfach einstechen und kalt stellen.

Für die Nektarinenfüllung die Nektarinen waschen und in Stücke schneiden. 

 
Mit Zucker, Stärke und Mandelblättchen mischen. Beiseite stellen.

Mehl, Zucker, Zimt und Margarine mit der Hand oder den Knethaken des Mixers mischen. Hafer-Crunchy-Dinkel zufügen und alles zu Streuseln verarbeiten.

Die Tarteform aus dem Kühlschrank holen und den Teig mit 1 TL Speisestärke und 2 EL Hafer-Crunchy Dinkel bestreuen. Dann die Nektarinenfüllung darauf verteilen und mit den Streuseln bedecken. 

 
Anschließend die Tarte für ca. 35 – 40 Minuten im heißen Ofen auf mittlerer Schiene backen. 




Was halte ich nun vom fertigen Mürbeteig? Es ist wohl klar, dass der Teig nicht mit selbstgemachtem Mürbeteig mithalten kann. Der Boden ist sehr dünn und recht geschmacksneutral. Aber in Kombination mit dem kräftigen Geschmack der Zimtstreusel und der fruchtigen Füllung, ist der Teig – wenn es mal schnell gehen soll – eine gute Alternative. Vor allem auch dann, wenn man noch einen veganen Kuchen benötigt. Ich werde sehen, wie meinen Gästen der Kuchen schmecken wird und ob jemand merkt, dass der Teig nicht selbstgemacht ist :)




Wenn ihr aber genug Zeit habt und keinen veganen Kuchen benötigt, dann würde ich euch empfehlen, mal den Teig von Mara auszuprobieren. Dieser schmeckt bestimmt auch richtig toll. Bei Gelegenheit werde ich das sicher noch testen. Auch ihre Aprikosen-Tarte mit Streuseln steht noch auf meiner Nachback-Liste.

Eure Yvonne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen