Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Mittwoch, 18. September 2013

Kürbis-Kokos-Suppe mit Ingwer-Schaum

Es ist kaum zu fassen, aber man kann es auch nicht mehr leugnen: der Sommer ist vorbei :( Wenn es nach mir geht, könnte ich 11 Monate im Jahr Sommer haben. Nur zur Weihnachtszeit kann es ruhig kalt sein und schneien. Leider richtet sich das Wetter nicht nach mir, so bleibt mir nichts anderes übrig, als das beste daraus zu machen :) Ein paar schöne Seiten bringt der Herbst ja auch mit sich. Die Blätter zeigen sich in den schönsten Rot- und Brauntönen und lassen mein Fotografenherz höher schlagen. Hier ein paar Impressionen vom letzten Jahr:


Aber nicht nur die Natur ändert sich, auch der Speiseplan passt sich der Jahreszeit an. Und am meisten freue ich mich im Herbst auf Kürbisse und vor allem auf Kürbissuppe in allen Variationen. In den letzten Jahren haben wir auch schon mal Kürbisrisotto und Pasta mit Kürbis probiert, aber davon waren wir nicht wirklich überzeugt. Mal sehen, auf welche Ideen ich dieses Jahr so kommen werde. Einige interessante Rezepte habe ich mir auf jeden Fall schon mal bei Pinterest gespeichert :) Ihr dürft euch also in der nächsten Zeit auf ein paar Kürbisrezepte freuen!

Den Anfang macht – wie kann es anders sein – natürlich eine Kürbissuppe:


Zutaten (für 4 – 6 Personen)

Suppe:
ca. 470g Hokkaido-Kürbis
ca. 650g Butternut-Kürbis
330g Kartoffeln
2 kleine Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
10g Ingwer (geschält)
1 TL Currypulver
½ TL Zimt
1 TL Paprika, edelsüß
½ TL brauner Zucker
1,5 l Gemüsebrühe
400ml Kokosnussmilch
1 TL Walnussöl
Olivenöl
Salz, Pfeffer, Currypulver, Koriander (gemahlen)

Ingwer-Schaum:
3 – 4 Scheiben Ingwer
200ml Sahne

Crostini:
½ – 1 Baguette
gesalzene Butter
evtl. Kräutermischung (ich habe diese französische Kräutermischung von Boomers Gourmet benutzt)

Zubereitung

Hokkaido-Kürbis waschen, Kerne mit einem Löffel rausholen und den Rest in grobe Würfel schneiden. Butternut-Kürbis und Kartoffeln schälen und ebenfalls klein schneiden. 


Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer schälen und in Würfel schneiden. Sobald die Zutaten vorbereitet sind, Walnuss- und Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch sowie Ingwer kurz darin andünsten.
Kürbis und Kartoffeln zufügen, anschwitzen und mit Curry, Zimt, Paprika und braunem Zucker würzen. Gemüsebrühe aufgießen und alles auf kleiner Flamme etwa 20 Minuten köcheln lassen. Danach mit Kokosnussmilch auffüllen und solange weiter köcheln, bis der Kürbis weich ist. Dann alles mit dem Mixstab pürieren und mit Salz, Pfeffer, Curry und Koriander abschmecken.

Während die Suppe köchelt werden die Crostini wie folgt zubereitet: Baguette in Scheiben schneiden, mit gesalzener Butter (oder Kräuterbutter) bestreichen und evtl. mit einer Kräutermischung bestreuen (wer Kräuterbutter verwendet, kann sich das sparen). Die Baguettescheiben auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilen. 


Backofen auf 220°C Oberhitze mit Grillfunktion einstellen. Etwa 5 Minuten bevor die Suppe fertig ist, das Backblech in den Ofen geben. Die Crostini sind fertig, wenn sie leicht braun und knusprig sind.

Für den Ingwer-Schaum Sahne mit Ingwerscheiben aufkochen und kurz vor dem Servieren mit dem Pürierstab aufschäumen.

Suppe auf Tellern, Schalen oder sogar im Glas anrichten, Ingwer-Schaum darauf verteilen und die Crostini dazu reichen und den Herbst willkommen heißen :)



Wer es gerne scharf mag, sollte noch ein wenig mehr Ingwer verwenden oder mit ein bisschen Cayennepfeffer abschmecken.

Uns hat die Suppe genau so richtig gut geschmeckt. 

Eure Yvonne

Kommentare:

  1. Oh ich möchte eingeladen werden , das schaut alles so wunderbar aus:)

    AntwortenLöschen