Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Samstag, 28. September 2013

Geflügelröllchen mit Reis

Vor ein paar Tagen gab es bei uns mal wieder Hähnchen. Ich versuche unseren Speiseplan immer ein wenig abwechslungsreich zu gestalten. Da ich kein großer Freund von Schweineschnitzel oder Rinderbraten bin, ist die Auswahl an Fleisch eher gering, so dass es meistens einmal in der Woche Hähnchen oder Hackfleisch gibt. In der Herbst- und Winterzeit kommt dann mindestens alle zwei Wochen Suppe oder Eintopf auf den Tisch und wenn möglich gesellst sich einmal in der Woche noch Fisch dazu. Ansonsten variiere ich bei den Beilagen zwischen Nudeln, Reis und Kartoffeln, wobei es Zeiten gibt, da werden bei uns fast jeden Tag nur Nudeln oder Kartoffeln gekocht und dann lange Zeit mal wieder gar nicht. Um das einigermaßen zu koordinieren, mache ich mir meistens am Wochenende oder am Anfang der Woche schon Gedanken, wie der Speiseplan für die kommende Woche aussehen soll. Nicht immer bleibt es bei den Gerichten, die ich mir vorgenommen habe. Manchmal reicht ein Essen, was ich für zwei Tage geplant habe, nur für einen Tag oder umgekehrt, was dann meine Planung natürlich aus der Bahn wirft :) Wie sieht euer Speiseplan aus? Entscheidet ihr erst morgens, was ihr kochen wollt oder macht ihr euch auch so viele Gedanken wie ich? :)

Kommen wir nun zum Rezept für die Geflügelröllchen, die ich mit Reis und Schinken gefüllt habe. Als Beilage habe ich es mir einfach gemacht und ebenfalls Reis serviert :)


Zutaten (für 4 – 6 Personen)

1 große Tasse Reis
100g Frischkäse
1 TL Kräuter-Käse-Dip (z.B. von Boomers Gourmet)
1 EL gehacktes Basilikum (6 – 8 Blätter)
Salz, Pfeffer
6 Hähnchenbrustfilets
6 Scheiben Schinken (z.B. Serrano)
12 Blätter Basilikum
200ml Brühe
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
3 kleine Möhren
2 EL Butter
1 EL Tomatenmark
1 TL Italienische Kräuter

Zubereitung

Den Reis in einem Topf erwärmen, mit zwei Tassen Wasser auffüllen und salzen. Bei mittlerer Hitze weich garen. Evtl. noch etwas Wasser zufügen. Reis abkühlen lassen.

Frischkäse mit dem Kräuter-Käse-Dip mischen. Von dem abgekühlten Reis ca. 400g abwiegen und mit dem Frischkäse und dem gehackten Basilikum vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Bei mir ist noch Füllung übrig geblieben, so dass bestimmt auch 300g Reis ausreichen würden.

Das Fleisch abbrausen, trockentupfen und seitlich eine Tasche einschneiden. Filets auseinanderklappen und flach klopfen.

Backofen auf 160 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Filets mit Schinken und Basilikum belegen. Ein EL Füllung daraufgeben und aufrollen. Mit Küchengarn oder Zahnstochern fixieren.


Öl in einer Pfanne erhitzen und in der Zwischenzeit die Knoblauchzehe schälen und in Scheiben schneiden. Sobald das Öl heiß ist, die Knoblauchscheiben zufügen und die Rouladen rundum scharf anbraten. (Die Pfanne nicht wegstellen!)

Eine Auflaufform fetten, die Rouladen hineingeben und mit Brühe angießen. Etwa 20 Minuten im Ofen garen. Ab und zu mit Flüssigkeit übergießen.


Während das Fleisch im Ofen ist, widmen wir uns dem restlichen Reis. Dafür die Möhren schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Butter in der „dreckigen“ Pfanne zerlassen und darin die Möhren ein paar Minuten braten. Danach den restlichen (gegarten) Reis zufügen. Mit etwas Wasser (oder Brühe) ablöschen und Tomatenmark vermischen. Mit italienischen Kräutern, Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu noch einen grünen Salat mit Buttermilchdressing und fertig ist das Essen :)
 Die Hähnchenbrust hat uns sehr gut geschmeckt, vor allem die Füllung war richtig gut gewürzt und in Kombination mit dem Schinken optimal. Obwohl ich den Kräuter-Käse-Dip bei unserem Testessen ja nicht so berauschend fand, hat er hier gute Dienste geleistet und der Reismischung das gewisse Etwas gegeben.

Wer Lust und Zeit hat, kann den Reis auch mit Dessertringen „in Form“ bringen. Ich habe diese von RBV Birkmann genutzt. Klappte ganz wunderbar und der Ring ließ sich mühelos entfernen.

Das Ergebnis sieht dann wie folgt aus:



Im Nachhinein betrachtet, würde ich sagen, dass der Teller etwas „leer“ aussieht und manch einer vermisst hier vielleicht ein Soße. Aber das Essen schmeckte wunderbar, war nicht zu trocken und ich habe keine Soße gebraucht. Dabei bin ich ein absoluter Soßenfan. Ich liebe die Soßen von meiner Mama und könnte diese nicht mal ansatzweise nachmachen. Deswegen freue ich mich immer sehr, wenn wir Sonntag zum Mittag eingeladen werden und es selbstgemachte Klöße, Rouladen und ganz viel Soße gibt. Während mein Mann die Klöße lediglich mit Soße beträufelt, ertrinken meine Klöße immer in Soße :)

Und wie steht ihr zu Soßen? Habt ihr eine absolute Lieblingssoße, die ich unbedingt mal ausprobieren sollte? Dann her damit :) Ich bin für alles offen!

Eure Yvonne

Kommentare:

  1. Na das freut mich das dir noch mein Essen schmeckt, wo du so viel experimentierst :) aber ich freue mich auf heute und bin schon gespannt was du uns servieren wirst :)

    AntwortenLöschen