Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Montag, 19. August 2013

Zitronentarte mit Johannisbeeren

Sommer, Sonne, Strand und mehr? Oder vielleicht doch lieber Ski, Schnee und Almdudler auf den Hütten? Wandern im schönen Schwarzwald? Oder die Route 66 Tour auf nem Bike? Sightseeing in einer tollen Stadt?

All das kann Urlaub darstellen und genau das soll man bei Sandra´s Blogevent „Urlaubsfeeling“ backen.


Leichter gesagt als getan. Ich musste wirklich lange überlegen, mit welchem Rezept ich meine Urlaubsstimmung backen könnte. Ich esse unglaublich gerne Kuchen und Torten, aber im Urlaub ist das eher selten der Fall. Ich habe alle unsere Urlaube Revue passieren lassen, mir unsere Fotos von Thailand, Venezuela, Mauritius und Indonesien angeschaut und festgestellt, dass kein Rezept mein Urlaubsfeeling darstellen könnte :(

Um aber trotzdem an dem Event teilnehmen zu können, habe ich einfach meine Phantasie spielen lassen und bin zu dem Entschluss gekommen, dass eine Zitronentarte gut zu dem Thema passt. Zumal es uns dieses Jahr nach Mexiko, dem größten Zitronenproduzenten weltweit, verschlagen hatte. 


Zutaten:

250 g Dinkelmehl
1 TL Backpulver
125 g weiche Butter
65 g Zucker
1 Ei
1 Prise Salz
2 Bio-Zitronen
200 g Schmand
120 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
3 Eier
Johannisbeeren
Puderzucker
Zitronensaft

Zubereitung:

Den Backofen auf 200° vorheizen. Das Mehl mit dem Backpulver mischen. Butter, Zucker, Ei und Salz dazugeben und mit den Knethaken des Handrührgeräts verkneten. Den Teig auf Backpapier auf die Größe der Tarteform bzw. etwas größer ausrollen. Den ausgerollten Teig samt Backpapier in die Tarteform legen, die Ränder hochziehen und im heißen Ofen ca. 10 Min. vorbacken.

Für die Creme die Zitronen auspressen (ca. 100 ml Saft). Zitronensaft, Schmand, Zucker, Vanillezucker und Eier mit dem Handrührgerät verrühren. Die Creme auf den Boden geben und die Tarte im Ofen ca. 40 Min. weiterbacken, bis die Creme fest ist.
Eine handvoll Johannisbeeren von den Rispen zupfen und auf der erkalteten Tarte mittig verteilen. Aus Zitronensaft und Puderzucker eine Glasur erstellen und über die Johannisbeeren träufeln.
Man kann die Tarte auch – wie im Originalrezept – ohne Johannisbeeren zubereiten. Ich hatte jedoch noch einige über und fand es optisch einfach schöner.


Jetzt schnell mit einem Stück Kuchen (und einem Cocktail Glas Zitronenlimonade) nach draußen setzen, den Zitronengeschmack genießen und an die schöne Zeit in Mexiko (oder wo auch immer ihr wart oder hin wollt) denken :)


Kommentare:

  1. vielen Dank für dieses Rezept! es hört sich so lecker an! Ich will das auch ausprobieren.

    AntwortenLöschen