Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Sonntag, 25. August 2013

Kritharaki-Salat

Da uns meine Schwiegereltern neben der Monsterzucchini noch jede Menge Tomaten mitgegeben haben, musste ich mir auch hierfür eine Verwendung überlegen. Aber was macht man mit Tomaten, wenn man selber keine isst? :( Zuerst wollte ich einen Tomaten-Feta-Salat für meinen Mann machen, aber was hätte ich dann essen sollen? Also Idee wieder verworfen. Stattdessen habe ich mich dann für einen Kritharaki-Salat entschieden, den ich einfach aufgeteilt habe.

 
 In meinem Anteil habe ich die frischen Tomaten und den Käse weggelassen (habe ich schon erwähnt, dass ich auch keinen Käse mag?) und so hatten wir beide eine leckere Salatbeilage. 

 
Die angegebene Menge reicht übrigens locker für 4 – 6 Personen:

Zutaten

300g Kritharaki 
½ Gurke
130g getrocknete Tomaten (in Öl)
ca. 380g Tomaten
ca. 50g Walnüsse, gehackt
75 g Patros Genießerwürfel mediterrane Kräuter
80g Rucola (oder Salatmischung mit Rucola, Babyspinat und Mangold)

Dressing

5 EL Olivenöl
1 EL Walnussöl
3 EL weißer Balsamico Honig
1 TL Balsamico Walnuss
1 TL Honig
1 TL Senf
Salz, Pfeffer

Zubereitung

Kritharaki nach Packungsanweisung garen, abtropfen und abkühlen lassen.
Gurke schälen und in Stücke schneiden. Tomaten waschen und ebenfalls klein schneiden. Die getrockneten Tomaten abtropfen lassen und klein hacken. Aus Olivenöl, Essig, Honig, Senf, Salz und Pfeffer ein Dressing zubereiten. Gemüse, Walnüsse und Dressing mit den Kritharaki in einer Schüssel vermischen.
Kurz vor dem Servieren den Rucola (oder wie hier die Salatmischung) und den Käse zufügen und alles gut durchmischen. 
Evtl. nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Der Salat eignet sich sehr gut als Grillbeilage oder auch als vollständige vegetarische (lässt man den Käse weg, sogar als vegane) Hauptspeise. Dazu frisches Brot und ein Glas selbstgemachte Zitronenlimonade :)


Dieses Rezept möchte ich auch beim BBQ-Event von Küchenplausch einreichen:


Liebe Grüße
Yvonne


1 Kommentar:

  1. Hallo, ich bin über insta auf deinen Blog und das Rezept gestoßen und bin begeistert. Morgen gibts den salat.... Ich freue mich darauf, mal eine andere Version Nudelsalat zu versuchen. LG aus dem Süden -edith

    AntwortenLöschen