Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Montag, 26. August 2013

Asiatisches Hähnchencurry

Die liebe Tonia von Backen macht froh sammelt für ihren ersten Blogevent Rezeptideen für das erste Date. 

 
Ein tolles Thema, bei dem ich unbedingt mitmachen wollte. 
Ich wusste noch ganz genau, dass wir bei unserem ersten Date im Café & Bar Celona Milchkaffee getrunken und beim zweiten Date „Was das Herz begehrt“ im Kino geguckt haben. Aber wann haben wir das erste Mal zusammen gegessen und was? Ich war fest davon überzeugt, dass wir das erste Mal zusammen beim Italiener Essen waren und als ich meinen Mann danach fragte, bekam ich dieselbe Antwort. Da ich aber ganz sicher gehen wollte, habe ich sogar meinen alten Kalender rausgekramt. Und wisst ihr was? Wir lagen völlig daneben!!! Zu unserem „ersten Essens-Date“ waren wir beim Chinesen! Wie ich beim Durchblättern des Kalenders festgestellt habe, waren wir damals unglaublich oft asiatisch essen. Inzwischen gehen wir kaum noch auswärts essen und auch zu Hause haben wir schon lange nichts asiatisches mehr gekocht. Somit war schnell klar, dass ich unser asiatisches Lieblingsgericht für Tonias Blogevent einreichen werde: Hähnchencurry à la Yvonne und Peter


Zutaten (für 4 – 6 Personen)

600g Hähnchenbrustfilet
1 kleiner Chinakohl
1 rote Paprika
3 Möhren
4 -5 Lauchzwiebeln
200g Zuckerschoten
1 kleine Dose Ananas
1 Dose Kokosmilch
Olivenöl
Indonesische Sojasauce
Gewürze (siehe unten)

Reis nach Belieben

Zubereitung

Das Hähnchenbrustfilet waschen, trocken tupfen und in Stücke schneiden. Aus Sojasauce, Salz, Pfeffer, 
Chinagewürz, Paprika edelsüß, Cayennepfeffer und Honig eine Marinade erstellen und die Hähnchenstücke darin mindestens eine Stunde einlegen. Ich kann euch leider keine Mengenangaben geben, da wir das immer nach Gefühl mischen.

Während das Fleisch mariniert wird, widmen wir uns dem Gemüse. Zuckerschoten waschen und in kochendem 
Wasser 2 – 3 Minuten blanchieren. Chinakohl und Paprika in Streifen schneiden. Lauchzwiebeln in Ringe. Von den Möhren mit einem Sparschäler lange Streifen abhobeln.

In einem Topf Wasser für den Reis aufsetzen und nach Packungsanweisung kochen. 
Dieser sollte dann etwa zeitgleich mit dem Curry fertig sein.

Öl in einem Wok erhitzen und das Fleisch darin anbraten. 
Nach und nach Lauchzwiebeln, Paprika, Möhren und Zuckerschoten zufügen. 

 
Einige Minuten mit braten. Dann den Chinakohl zufügen und zugedeckt etwa weitere 5 Minuten schmoren lassen. 


Zum Schluss Kokosmilch und Ananas mit etwas Saft zufügen und alles solange köcheln, bis das Gemüse die gewünschte Konsistenz hat. Mit Salz, Pfeffer, Chinagewürz, Currypulver, gemahlenem Ingwer, gemahlenem Koriander und Paprika edelsüß abschmecken. Wer es etwas schärfer mag kann noch Cayennepfeffer zufügen.
Reis auf einem Teller oder in einer Schüssel anrichten, mit dem Hähnchencurry servieren, gemeinsam genießen 
und in Erinnerungen schwelgen :)




Das schönste an dem Essen war, dass wir seit langer Zeit mal wieder gemeinsam in der Küche gestanden und zusammen gekocht haben. Mein Mann hat früher oft gekocht und ich bin auch heute noch überzeugt, dass er das Essen besser würzen kann :) Aber als ich während Mutterschutz und Elternzeit zu Hause war, hat es sich so ergeben, dass nur noch ich gekocht habe. Und obwohl ich inzwischen wieder arbeite, ist es dabei geblieben, dass ich mich ums Essen kümmere. So kann ich nach Lust und Laune in der Küche experimentieren, während mein Mann in der Zeit mit unserer Tochter spielt.

Eure Yvonne

Kommentare:

  1. Zusammen kochen ist so schön! Und: ich liebe Curry!!! Danke für den tollen Beitrag zu meinem Event:)

    AntwortenLöschen
  2. Deine Rezepte sind grandios. Ich koch fast nur noch danach und hoffe sehr auf ein Kochbuch von dir. Ansonsten muss ich mir wohl alles ausdrucken ;-).

    AntwortenLöschen