Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Freitag, 27. Mai 2016

Spargel-Lachs-Pasta

Es gibt Zutaten, die ich immer wieder kombinieren könnte und nie genug davon hätte. So wie Spargel und Pasta. Natürlich schmeckt Spargel auch mit Gnocchi, Bulgur oder mit Reis total gut. Aber es geht nichts über Pasta! Dabei ist es egal, ob in Salbei-Sahne-Soße, mit Spinat und Tomaten, mit gebräunter Haselnussbutter oder im Salat. Wenn dann allerdings auch noch Lachs ins Spiel kommt und in einer cremigen Soße serviert wird, könnte ich mich glatt reinlegen. Ja diese Spargel-Lachs-Pasta hat wirklich soooo gut geschmeckt:

Experimente aus meiner Küche: Spargel-Lachs-Pasta

Das Rezept basiert übrigens auf diesen Nudeln mit Zucchini-Lachs-Soße, die ich schon im letzten Jahr gekocht habe. Also falls ihr keinen Spargel mögt, könnt ihr auch bedenkenlos Zucchini nehmen :)

Zutaten (2 - 3 Personen)

500g grüner Spargel
optional: 100g Champignons
250g Lachsfilet
250 - 300g kurze Nudeln (hier: Mini Penne Rigate)
200g Kräuterfrischkäse (hier: Rucola Pesto)
150 - 200ml Gemüsebrühe
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Saft von 1/2 Zitrone

Zubereitung

Spargel waschen, die Enden abbrechen und den Rest in Stücke schneiden. Champignons abputzen und viertelen. Nudeln in ausreichend Salzwasser kochen. Öl in einer Pfanne erhitzen und den Lachs darin 2 - 3 Minuten von jeder Seite anbraten, in Stücke teilen, mit Salz und Pfeffer würzen und herausnehmen. Noch etwas Olivenöl erhitzen und das Gemüse darin  4 - 5 Minuten anbraten. Frischkäse und Brühe dazugeben und kurz aufkochen lassen. Fisch hineingeben und die Nudeln tropfnass untermischen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Auf Tellern anrichten und genießen;)

Experimente aus meiner Küche: Spargel-Lachs-Pasta

 Und für welche Kombinationen schlägt euer Herz?

Eure Yvonne

Mittwoch, 25. Mai 2016

Erdbeerbowle mit Martini

Letztes Wochenende haben wir bei uns eine kleine Grillparty veranstaltet, zu der jeder etwas mitgebracht hat. Das war ganz entspannt, da ich mich somit nicht um alles kümmern musste und genug Zeit hatte, um in Ruhe ein Dessert und diese leckere Erdbeerbowle mit Martini vorzubereiten:

Experimente aus meiner Küche: Erdbeerbowle mit Martini

Die Erdbeeren wurden schon morgens in Martini eingelegt, damit sie gut durchziehen können. Als die Gäste kamen, musste die Bowle nur noch mit Wein und Sekt aufgefüllt werden. Perfekt und geschmacklich einfach unglaublich lecker! Nicht zu stark, wie mit Wodka oder Korn, aber dennoch aromatisch und sehr süffig ;)

Experimente aus meiner Küche: Erdbeerbowle mit Martini

Zutaten (1 große Schüssel)

500g Erdbeeren
1 Limette
200ml Martini Rosato
1 Flasche (1l) Roséwein (hier: Portugieser Weißherbst)
1 Flasche (0,75l) trockner Rosésekt (hier: Rotkäppchen)

Zubereitung

Erdbeeren waschen, vom Grün befreien und vierteln. Limette heiß abspülen, halbieren und in dünne Spalten schneiden. Alles in eine große Schüssel oder ein Bowlengefäß geben und mit Martini auffüllen. Mindestens 2 - 3 Stunden (oder länger) kalt stellen. Kurz vor dem Servieren mit Wein und Sekt auffüllen und nach Blieben mit Minze garnieren.

Experimente aus meiner Küche: Erdbeerbowle mit Martini

Die Bowle ist perfekt für den nächsten Grillabend, eine anstehende Feier oder einen netten Abend mit Freunden.

Und was trinkt ihr gerne zu solchen Anlässen?

Eure Yvonne

Montag, 23. Mai 2016

One Pot Pasta mit Knoblauch-Parmesan-Soße

Schlicht. Einfach. Lecker. Anders kann man dieses Gericht nicht beschreiben. Es kommt mit einer handvoll Zutaten aus, ist einfach in der Zubereitung und verdammt lecker. Natürlich kann die One Pot Pasta auch nach Belieben abgeändert oder ergänzt werden. Wie wäre es mit Tomate und Basilikum als Farbtupfer? Oder Spinat mit Räucherlachs?

Experimente aus meiner Küche: One Pot Pasta mit Knoblauch-Parmesan-Soße

Ich habe mich allerdings für die schlichte Variante aus der kochen&genießen 6/2016 entschieden und wie folgt abgeändert:

Zutaten (für 4 Personen)

1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
Olivenöl
500ml Milch
500 - 900ml Wasser
1 EL Gemüsebrühe (Instant)
400g Pasta 
Salz, Pfeffer
1 - 2 TL Oregano
80g frischer Parmesan, gerieben

Zubereitung

Zuerst Knoblauch und Zwiebel schälen und klein hacken. Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und alles darin glasig braten. Mit Milch und 500ml Wasser ablöschen und aufkochen. Brühe unterrühren. Sobald das Wasser kocht, die Nudeln dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen. Erneut aufkochen und auf kleiner Hitze köcheln lassen, bis die Nudeln gar sind. Dabei immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt. Sollte die Flüssigkeit nicht ausreichen, nach Bedarf immer wieder etwas Wasser zufügen. Zum Schluss den Parmesan unterheben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Experimente aus meiner Küche: One Pot Pasta mit Knoblauch-Parmesan-Soße

Die Pasta ist herrlich cremig und nicht zu weich! Dazu ein Glas Wein und der Abend zu zweit ist perfekt ;)

Experimente aus meiner Küche: One Pot Pasta mit Knoblauch-Parmesan-Soße

Und für welche Variante schlägt euer Herz?

Eure Yvonne

Samstag, 21. Mai 2016

Pfannkuchen mit Erdbeer-Rhabarber-Kompott
{Dieser Beitrag enthält Werbung}

Wer hat nicht schon als Kind gerne Pfannkuchen gegessen? Bei meiner Oma gab es sie immer eingerollt mit einer Quarkfüllung und bei Mama belegt mit Äpfeln. Meine Tochter liebt sie mit Marmelade oder Apfelmus und ich selber hab mich in die Variante mit Erdbeer-Rhabarber-Kompott verliebt.

Experimente aus meiner Küche: Pfannkuchen mit Erdbeer-Rhabarber-Kompott

Die süßlichen Pfannkuchen harmonieren wunderbar mit dem leicht säuerlichen Obst. Streut man noch etwas Puderzucker darüber, so ist der Genuss einfach perfekt.

Experimente aus meiner Küche: Pfannkuchen mit Erdbeer-Rhabarber-Kompott

Der Clou ist übrigens das Mineralwasser im Teig, der die Pfannkuchen lockerer werden lässt und wie ein natürliches Triebmittel wirkt. Diese Eigenschaft nutzt man auch oft beim Backen, so wie bei diesem Schoko-Kirsch-Kuchen oder der veganen Beerentorte.

Experimente aus meiner Küche: Pfannkuchen mit Erdbeer-Rhabarber-Kompott

Im Gegensatz zu Crêpes werden die Pfannkuchen etwas dicker ausgebacken, was mir persönlich - vor allem zusammen mit dem Kompott - richtig gut geschmeckt hat. Natürlich kann man sie auch mit Marmelade, Nutella oder pur genießen, aber sebst der Herzmann hat das geliebte Apfelmus links liegen gelassen, nachdem er den Kompott probiert hat ;)

Experimente aus meiner Küche: Erdbeer-Rhabarber-Kompott

Das komplette Rezept für die Pfannkuchen mit Erdbeer-Rhabarber-Kompott findet ihr heute auf über-wasser.de, wo ihr auch nachlesen könnt, warum es bei uns so selten Pfannkuchen gibt und was meine Oma damit zu tun hat.

Eure Yvonne

*Werbung! Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit überWasser entstanden. Meine Meinung bleibt davon unberührt.

Donnerstag, 19. Mai 2016

Bulgur-Spargel-Pfanne

Im letzten Beitrag habe ich euch verraten, wo ich mir Inspiration für neue Rezepte hole. Manchmal reicht es aber auch, seinen eigenen Blog zu durchstöbern und die Gerichte abzwandeln, die man vor Jahren schon mal gekocht hat. So wurde diese Bulgur-Hähnchen-Pfanne einfach passend zur Saison mit Spargel zubereitet und ein wenig angepasst.

Experimente aus meiner Küche: Bulgur-Spargel-Pfanne

Da das Ergebnis allen sehr gut geschmeckt hat, möchte ich euch diese Variante natürlich nicht vorenthalten:

Zutaten (4 Personen)

400 - 500g Hähnchenbrustfilet
2 EL Sojasoße
200g Möhren
100g TK-Erbsen
1 rote Zwiebel
500g grüner Spargel
Fett zum Braten
200g Bulgur
400ml + 250ml Gemüsebrühe

Zusätzlich:
250g Joghurt
2 EL TK-Kräuter
Salz, Pfeffer

Zubereitung

Zuerst das Fleisch in Würfel schneiden und mit Sojasoße "einreiben". Möhren und Zwiebel schälen und klein schneiden. Die Enden vom Spargel abbrechen, den Rest abwaschen und in 1cm große Stücke schneiden. Nun den Bulgur in 400ml kochende Brühe einstreuen und zugedeckt bei ca. 10 Min. quellen lassen.
Fett in einer Pfanne erhitzen, das Fleisch darin scharf anbraten und herausnehmen. Möhren, Spargel und Zwiebel etwa 2 Minuten in dem heißen Fett andünsten. Erbsen zufügen und mit 250ml Brühe ablöschen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze 5 - 7 Minuten dünsten.

In der Zwischenzeit aus Joghurt, Kräutern, Salz und Kräuter-Quark-Gewürz einen Dip zubereiten.

Experimente aus meiner Küche: Bulgur-Spargel-Pfanne

Sobald das Gemüse gar ist, den Bulgur und das Fleisch darunter mischen, erhitzen und ggf. mit Salz und Pfeffer würzen. Auf Tellern anrichten und mit Joghurt servieren.

Experimente aus meiner Küche: Bulgur-Spargel-Pfanne

Wie schon im Originalrezept, sollte man nicht auf den Dip verzichten, da der Geschmack wesentlich davon abhängt ;)

 Eure Yvonne

*Mit dem Gutscheincode: justyvonne erhaltet ihr bei jeder Bestellung (ab 20€) auf www.justspices.de den Italian Allrounder gratis dazu.

Dienstag, 17. Mai 2016

Hirtenmakkaroni
{Dieser Beitrag enthält Werbung}

Da ich fast täglich koche und den Speiseplan abwechslungsreich gestalten möchte, bin ich immer auf der Suche nach neuen Inspirationsquellen. Neben der Recherche im Internet bieten Zeitschriften nach wie vor viele Anregungen. Es ist jedoch eher selten, dass ich auf Anhieb gleich mehrere Rezepte in einer Zeitschrift finde, die mich interessieren. Anders bei der essen & trinken Für jeden Tag*, die gerade neu aufgelegt wurde und mit einem frischen Look überzeugt.

Experimente aus meiner Küche: Hirtenmakkaroni {schnell.einfach.lecker}

Rubriken wie "Lecker to go", "High Five", "Kochen nach Bildern" oder "1 Klassiker - 2 Varianten" locken mit schnellen, einfachen und leckeren Gerichten. Da Nudeln und Hackfleisch, neben Gnocchi, Reis und Hähchen zu unseren liebsten Zutaten gehören, war schnell klar, dass ich die Hirtenmakkaroni zuerst ausprobieren werde. Wenige Zutaten, die hier alle sehr beliebt sind und eine schnelle Zubereitung haben mich direkt überzeugt und nicht enttäuscht.

Experimente aus meiner Küche: Hirtenmakkaroni {schnell.einfach.lecker}

Samstag, 14. Mai 2016

Wacky Cake - Zitroniger Erdbeerkuchen

Wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, gab es hier in letzter Zeit nicht mehr so viel Kuchen. Das liegt zum einen an diversen Anlässen, bei denen Kuchen serviert wurde und es somit kaum Tage gab, an denen nicht sowieso etwas da war. Zum anderen möchte ich natürlich auch ein wenig auf mein Gewicht achten und halt nicht jeden Tag Kuchen essen. Und an warmen Tagen bevorzuge ich dann doch lieber Eis ;)
 
Experimente aus meiner Küche: Wacky Cake - Zitroniger Erdbeerkuchen